Anleitung Linux auf Deutsch

  • Ausführliche Installationsanleitung, inklusive Einrichten eines Menüeintrags.
  • Getestet unter Ubuntu 11.10 amd64.
  • Sollte jedoch auch mit der 32-Bit-Version, mit Linux Mint 11 sowie Ubuntu 11.04 / 12.04 funktionieren. (Mit älteren Ubuntu-Versionen gibt es wahrscheinlich Probleme mit RXTX, dort wird die fehlerhafte Version 2.1 eingesetzt; die muss gegen 2.2pre ausgetauscht werden).

Installation

Vorarbeiten:

Java JDK installieren

Mit dem Paket-Management von Ubuntu / Mint kann Open JDK einfach
installiert werden:

sudo apt-get install openjdk-6-jdk openjdk-6-doc

Das JDK von Oracle kann auch verwendet werden, muss jedoch von Hand installiert werden. Ich habe keinerlei Unterschiede bei JDiveLog feststellen können.

Es wird die RXTX-Bibliothek benötigt:

sudo apt-get install librxtx-java

Zwar könnte auch die mit JDiveLog gelieferte Version verwendet werden, aus mehreren Gründen empfiehlt sich jedoch die o. a. Methode:

  1. Verwendung des Standard-Installations-Mechanismus der Distribution –> passende Bibliotheksversion, automatische Updates, Verwendung mit allen Versionen.
  2. Die Installation durch JDiveLog arbeitet nicht korrekt:
    1. Die Berechtigungen stimmen nicht (nur root kommt an die Dateien dran).
    2. Mit 64-Bit-Java werden die Dateien im falschen Unterverzeichnis abgelegt.

Allerdings muss bei dieser Methode das JDiveLog-Startskript nachbearbeitet werden, s. u. Ausserdem zu beachten: Es wird auf einer 64-Bit-Plattform die 64-Bit-Version eingespielt. Wird jedoch ein manuell installiertes 32-Bit JDK verwendet, kann diese Methode also nicht verwendet werden!

Installation JDiveLog

sudo java -jar jdivelog-installer-2.16.jar

–> Installationspfad “/opt/jdivelog/JDiveLog-2.16

(Reine Geschmackssache, der vorgeschlagene /usr/local/... ist genauso gut. So kann ich aber jederzeit wieder auf eine ältere Version zurückschalten, wenn ich mit einer neuen Probleme habe).

RXTX-Library NICHT zur Installation auswählen, das haben wir weiter oben bereits erledigt.

Nacharbeiten

Berechtigungen sind nicht korrekt gesetzt:

sudo chmod -R ugo+r /opt/jdivelog
sudo find /opt/jdivelog -type d -exec chmod ugo+x {} \;

Programm wird nicht per PATH gefunden:

Unter Ubuntu / Mint / Debian ist der ideale Weg die Verwendung der “Pakte-Alternativen”. Damit können gleichzeitig mehrere Versionen existieren.

sudo update-alternatives --install /usr/bin/jdivelog jdivelog /opt/jdivelog/JDiveLog-2.16/bin/jdivelog 100 

Sollte bereit eine andere Version von JDiveLog installiert worden sein, muss die neue Version zum Standard gemacht werden:

sudo update-alternatives --set jdivelog /opt/jdivelog/JDiveLog-2.16/bin/jdivelog

Suchpfad für RXTX setzen

Hierzu muss mit einem Editor das Startskript von JDiveLog angepasst werden. Zum Beispiel mit diesem Befehl:

sudo nano /opt/jdivelog/JDiveLog-2.16/bin/jdivelog
  1. Vor der Zeile "$JRE15_HOME/bin/java ..." muss eine weitere Zeile zum Erweitern des CLASSPATH eingefügt werden.
  2. Beim Aufruf von Java muss ein weiterer Parameter "-Djava.library.path" eingefügt werden.

Die Datei sieht jetzt also folgendermassen aus:

...
CLASSPATH="${CLASSPATH}:/usr/share/java/RXTXcomm.jar"
$JRE15_HOME/bin/java -cp $CLASSPATH -Dskindir=$SKIN_DIR -Djava.library.path=$PROGRAM_DIR -Djava.library.path=/usr/lib/jni net.sf.jdivelog.JDiveLog $* 

Wer will, kann aus "$JRE15_HOME/bin/java" ein einfaches "java" machen – dann wird immer die aktuelle Java-Version verwendet (kann unter Ubuntu per update-alternatives gewechselt werden, vergleiche oben).

Mit der Tastenkombination “Strg + O” wird die Datei gespeichert, mit “Strg + X” der Editor beendet. Jetzt kann mit dem Befehl "jdivelog" das Programm gestartet werden.

Einrichten Menü-Eintrag

Icon kopieren (optional):

sudo su -
apt-get install gif2png
gif2png /opt/jdivelog/JDiveLog-2.16/bin/icons/logo.gif
chmod ugo+r /opt/jdivelog/JDiveLog-2.16/bin/icons/logo.png
cp -p /opt/jdivelog/JDiveLog-2.16/bin/icons/logo.png /usr/share/icons/hicolor/48x48/apps/jdivelog.png
gtk-update-icon-cache /usr/share/icons/hicolor

Menüeintrag anlegen:

sudo nano /usr/share/applications/jdivelog.desktop 
[Desktop Entry]
Name=JDiveLog
Exec=jdivelog
Terminal=false
Type=Application
Icon=jdivelog
Categories=Application;Diving;

sudo chmod ugo+r /usr/share/applications/jdivelog.desktop

Besten Dank an Raimund Hölle für diese detaillierte Anleitung

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *